Mexiko | Holbox

Holbox oder: Von Schwalben-Möwen und Kuschel-Fischen

Unser Flug von Bogotá nach Cancun dauert knappe 4 Stunden und alles verläuft easy. Mittags landen wir. Es fährt regelmäßig ein ADO-Bus für 68 Pesos vom Flughafen in die Stadt.

Mexiko
Holá Mexico!

Wir bereisen die Halbinsel Yucatán zur heißesten Zeit des Jahres und es IST verdammt heiß!

Da die letzte Fähre nach Holbox nachmittags fährt und das mit der Anreise knapp wird, haben wir uns ein Hotel in Cancun genommen.

Ich entdecke über die Happy Cow App ein veganes Restaurant und das möchte ich an dieser Stelle weiterempfehlen. Es heißt Vegan Planet und dort gibt es mega geiles Essen. Mexikanisches, aber auch ein paar internationale Gerichte, Salat, Raw Food und Desserts. Uns schmeckt es sehr sehr gut und würden am liebsten nochmal her kommen.

Dann decken wir uns noch in einem großen Supermarkt ein, denn man weiß ja nie was es so auf einer kleinen Insel gibt.. 😉

Am ADO Bus-Terminal kaufen wir uns schon das Bus-Ticket für den kommenden Tag.

Die Fahrt nach Chiquila ist trotz des alten Busses ganz ok und die Zeit geht relativ schnell um.

Wir haben über Booking.com zwei günstigere Unterkünfte gefunden, die preislich um die 30€ liegen. Wir haben uns für das Golden Paradise Hostel entschieden, da es hier eine Gemeinschaftsküche gibt.

Unser Zimmer ist sogar besser, als es auf den Fotos ausschaut und wir sind sehr zufrieden. Es liegt nicht gleich am Strand, aber ein wenig bewegen kann ja auch nicht schaden. Nur das der Insel-Generator gleich um die Ecke ist, stört die Atmosphäre, denn der brummt ziemlich laut und wir haben keine Lust bei diesem Sound in dem Garten abzuhängen. Aber warum sollte man auch im Garten sein, wenn man an einem himmlischen Strand sein kann?

Zu Holbox gibt es nicht viel zu erzählen, außer das es ein paradiesischer Ort ist und man unbedingt dorthin sollte. 😉 Interessant könnte sein, dass Holbox von den Maya besiedelt wurde, die der Insel auch ihren Namen gaben. Holbox besteht nur aus Sand, ist 42 km lang und 2 km breit. Es leben knapp 1500 Einwohner hier.

Wir bleiben 11 Nächte hier und die Zeit rast. Die Sonne knallt unablässig auf unsere Haut und wir bekommen trotz 50er Sonnencreme (die man hier käuflich erwerben kann 😉 ) immer wieder leichten Sonnenbrand. Wir finden am Strand eine Bar, die Liegen und Sonnenschirm für 150MX$ verleiht. Dort sind wir jeden Tag, da dies einfach die schönste Stelle ist.

Auf Holbox kann man ab Juni mit Walhaien schwimmen und fast das ganze Jahr Flamingos beobachten (außer im Mai^^). Wir sehen aber zahlreiche Möwen, darunter eine riesige Art, die wie Schwalben aussehen und Pelikane ohne Ende. Im kristallklaren Wasser tummeln sich zahlreiche Fische, die den Kontakt suchen und immer ihre Körper an unseren Beinen und Armen reiben und wie wahnsinnig um uns herum jagen. 😀 Das ist total verrückt!

Man kann sich Golfcarts oder Räder ausleihen und damit die Insel erkunden. Wir nehmen uns an einem Tag Räder um Flamingos zu sehen, aber erstens gibt es keine Flamingos und zweitens wickelt sich irgendwann Jochen´s Schlauch um die Radnabe und er kann das Rad bis zu unserem Hostel zurück tragen und ist sehr froh darüber.. :p

Holbox
Wie in Taiwan etwas, was wir noch nie bei einem Rad gesehen haben 😀

Essens-technisch ist Holbox kein Paradies für Veganer. 😉 Wir essen aber einmal Pizza bei Da Vino, am Marktplatz, die sehr lecker ist. Es gibt eine vegane Pizza auf der Karte, die auch echt gut schmeckt. Wir versuchen es dann noch bei zwei anderen Restaurants mit Pizza, wo ich einfach den Käse abbestelle, aber sie schmecken einfach nicht gut. Daher kochen wir mal wieder recht viel selber, was aber kein Problem ist, denn es gibt mehrere kleinere Supermärkte und auch einen Gemüsehändler. Sojamilch gibt es auch. Morgens gibt es in der Nähe vom Marktplatz frisches Obst und einen Stand der Obst-Gemüse-Säfte frisch presst—sehr lecker und sehr zu empfehlen. Dort holen wir uns Möhren-Orangensaft. Lecker! 🙂

Man kann auf Holbox auch kiten, tauchen und schnorcheln, oder eine Tour buchen, mit der man sich verschiedene Strände und eine Cenote anschauen kann.

Die Tage verfliegen wie im Flug und schon ist es wieder so weit und wir müssen unsere Rucksäcke packen.

Wen wir hier kennengelernt haben: Geli und Tobi aus Frankfurt, die ebenfalls eine Langzeit-Reise machen. (Liebe Grüße!) Hier ist der Link zu dem sportlichen Blog vn den Beiden. 🙂

Advertisements

2 Kommentare

  1. Schöner Bericht 👍🏻 Wir haben unseren auch zufällig gestern fertig gestellt, er wird in den nächsten Tagen online gehen. Da haben wir wohl die gleiche Quelle benutzt (2km breit, 42km Lang, 1500 Einwohner)😉😂
    Ach, und eine kleine Korrektur: Wir haben in Frankfurt gewohnt😉 Wir haben uns auch gefreut euch kennen zu lernen!
    Liebe Grüße aus Costa Rica🏄🌴

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s