Wie macht ihr das bloß?

Diese Frage hört jeder Langzeit-Reisender. Und so geht es auch uns 😉 Bevor Du uns jetzt auch fragen musst, schreibe ich es einfach mal auf 🙂

Arbeit:

Ich arbeite in einem Großkonzern, in dem man als Mitarbeiter nur ein Rädchen im Getriebe ist. Das hat insofern den Vorteil, dass man ersetzbar ist–was in anderen Situationen vielleicht wieder nicht so toll ist. Aber in meinem Fall bin ich sehr froh darum und bin meinem Arbeitgeber ausgesprochen dankbar. Ganz besonders meiner Chefin 🙂

Als die Idee in mir reifte, informierte ich sie direkt darüber. Sie war total begeistert davon. Sie hat sich dann darum gekümmert, ob das Ganze überhaupt umsetzbar ist. In meinem Fall war es das. Ich habe nun ab dem 1.10. ein Jahr unbezahlten Urlaub. D.h. ich zahle in dieser Zeit nichts ein, weder in die Arbeitslosenkasse noch in meine Rente. Mein Vertrag geht dann am 1.10.16 weiter.

Jochen ist Freelancer und daher ungebunden. 🙂

Finanzen:

Wir haben für unser Einkommen eine recht günstige Wohnung und können dadurch enorm viel sparen. Wir haben kein teures Auto und auch keine teuren Hobbies. Wir konnten immer was zur Seite legen.

Reisen zu 2. ist günstiger als alleine.

Wohnung:

Wir haben totales Glück! Unsere Wohnung wird in unserer Abwesenheit kernsaniert. Dafür steigt dann die Miete wenn wir wieder da sind. Unser Vermieter hat uns bereits einen Verschlag im Speicher gebaut–wo wir all unsere Sachen unterstellen. Wahnsinn!

Untermietung wäre aber auch eine Option gewesen..

Orga-Kram:

Wir melden uns in Deutschland ab. Ich habe meine Krankenkasse darüber informiert und muss ihr dann meine Abmeldebescheinigung und meine Auslands-Reiseversicherung zusenden.

Eine Auslands-Reiseversicherung muss abgeschlossen werden. Wir haben uns für die Hanse Merkur entschieden, weil dort vieles abgedeckt ist.

Strom und GEZ müssen abgemeldet werden.

Verträge müssen gekündigt oder geändert werden (Handy, Sportstudio,Internet). An dieser Stelle sei angemerkt, daß das Sportstudio die größte Hürde war. Traurig aber wahr. Keiner macht Stress–alle sind gechillt–außer: das Sportstudio. Das ist nicht sehr kundenorientiert.

Das Auto muss verkauft oder untergestellt werden.

Die Pflanzen müssen in gute Hände gegeben werden. ❤ (Danke!!!)

Reise-Kram:

Man sollte sich schon im groben Gedanken machen, wo es hingehen soll. Man muss sich um die Ein-und Ausreisebestimmungen kümmern. Braucht man ein Visum?

Welche Impfungen sollten gemacht werden?

Mindestens den Hinflug buchen.

Reiseberichte lesen/schauen.

Die erste Nacht vorbuchen.

Reise-Equipment aufstocken, verbessern.

Eine Kreditkarte besorgen, mit der man weltweit Geld abheben kann.

Ist der Reisepass noch gültig?

Dokumente scannen, hochladen, kopieren.

Reisemedizin zusammen stellen.

Allen eine Ersatz-Post-Adresse zukommen lassen.

Freuen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s